Shop Master Ultimate - Version: 7.1.1
  • Versandkosten in Deutschland 2,90 Euro - KOSTENLOSER VERSAND AB 50 EURO BESTELLWERT IN DEUTSCHLAND
  • Gesünder kochen mit Emaille - nickelfrei, geschmacksneutral und für alle Herdarten (auch Induktion)

    Email ist das Beste für gesundes Kochen, Braten und Backen. Es besteht aus absolut natürlichen Rohstoffen. Alle Speisen behalten in Emailgeschirr garantiert ihren reinen Geschmack - auch beim Aufbewahren von Speisen und Lebensmitteln. Emaillegeschirr ist superhart, extrem schnitt- und kratzfest. Mit Messer, Gabeln oder Küchenhelfern können Sie bedenkenlos schneiden oder Speisen entnehmen. Es ist leicht zu reinigen, langlebig und bei entsprechender Pflege dauerhaft schön und glänzend.

    Was ist Emaille?
    Emaille ist Eisen, das bei 850° C mit silikatischem Glas verschmolzen wird. Für die Herstellung werden nur natürliche Bodenschütze, wie Eisen, Quarz, Ton, Feldspat, Borax, Soda und Pottasche sowie kleine Mengen von Metalloxiden verwendet. Zu 100 % kann Emaille im Altmetall recyclet werden, da keine künstlichen Elemente verwendet werden.

    Eigenschaften von Emaille
    Durch die porenlose glatte Oberfläche aus Glas ist Emaillegeschirr leicht zu reinigen und bakterienhemmend. Darum können auch Speisen darin gut aufbewahrt werden. Emaille ist schnittfest, kratzfest und bis 450°C hitzebeständig. Die empfohlene Betiebstemperatur liegt bei 220°C. Besonders für Allergiker, da es nickelfrei ist.

    Anwendung von Emaillegeschirr
    Das Geschirr niemals ohne Inhalt erwärmen, denn es kann zu Überhitzung führen, dadurch kann ich der Boden verformen oder Sprünge entstehen. Die Hitzezufuhr sollte immer stufenweise erfogen, da sich Eisen und Glas unterschiedlich ausdehen.
    Da emaillierte Griffe und Deckel heiß werden, am besten immer Topflappen verwenden. Das erhitze Geschirr nicht in kaltes Wasser stellen, es könnten sonst Sprünge entstehen.
    Emaillegeschirr kann auf allen Herdarten genutzt werden und ist für Induktionherde geeignet.
    Jedoch nicht mit der Power-Induktionsstufe.

    Reinigung von Emaillegeschirr
    Einfach ist die Reinigung mit warmen Wasser. Es lassen sich Speisereste leicht entfernen. Angebranntes durch Aufkochen mit Wasser und Spülmittel und mit der glatten Seite des Schwamms oder einer weichen Bürste reinigen. Das Emaillegeschirr ist spülmaschinengeeignet - am besten mit dem Gläserspülprogramm.
    Wenn trotz aller Sorgfalt die Emaille außen abgeplatzt ist, kann das Geschirr ohne Bedenken weiter verwendet werden. Nur bei Schäden innen sollte man das Geschirr nicht weiter verwenden, da die optimale Hygiene nicht mehr gegeben ist.

     

     

    Email ist das Beste für gesundes Kochen, Braten und Backen. Es besteht aus absolut natürlichen Rohstoffen. Alle Speisen behalten in Emailgeschirr garantiert ihren reinen Geschmack - auch beim... mehr erfahren »
    Fenster schließen
    Gesünder kochen mit Emaille - nickelfrei, geschmacksneutral und für alle Herdarten (auch Induktion)

    Email ist das Beste für gesundes Kochen, Braten und Backen. Es besteht aus absolut natürlichen Rohstoffen. Alle Speisen behalten in Emailgeschirr garantiert ihren reinen Geschmack - auch beim Aufbewahren von Speisen und Lebensmitteln. Emaillegeschirr ist superhart, extrem schnitt- und kratzfest. Mit Messer, Gabeln oder Küchenhelfern können Sie bedenkenlos schneiden oder Speisen entnehmen. Es ist leicht zu reinigen, langlebig und bei entsprechender Pflege dauerhaft schön und glänzend.

    Was ist Emaille?
    Emaille ist Eisen, das bei 850° C mit silikatischem Glas verschmolzen wird. Für die Herstellung werden nur natürliche Bodenschütze, wie Eisen, Quarz, Ton, Feldspat, Borax, Soda und Pottasche sowie kleine Mengen von Metalloxiden verwendet. Zu 100 % kann Emaille im Altmetall recyclet werden, da keine künstlichen Elemente verwendet werden.

    Eigenschaften von Emaille
    Durch die porenlose glatte Oberfläche aus Glas ist Emaillegeschirr leicht zu reinigen und bakterienhemmend. Darum können auch Speisen darin gut aufbewahrt werden. Emaille ist schnittfest, kratzfest und bis 450°C hitzebeständig. Die empfohlene Betiebstemperatur liegt bei 220°C. Besonders für Allergiker, da es nickelfrei ist.

    Anwendung von Emaillegeschirr
    Das Geschirr niemals ohne Inhalt erwärmen, denn es kann zu Überhitzung führen, dadurch kann ich der Boden verformen oder Sprünge entstehen. Die Hitzezufuhr sollte immer stufenweise erfogen, da sich Eisen und Glas unterschiedlich ausdehen.
    Da emaillierte Griffe und Deckel heiß werden, am besten immer Topflappen verwenden. Das erhitze Geschirr nicht in kaltes Wasser stellen, es könnten sonst Sprünge entstehen.
    Emaillegeschirr kann auf allen Herdarten genutzt werden und ist für Induktionherde geeignet.
    Jedoch nicht mit der Power-Induktionsstufe.

    Reinigung von Emaillegeschirr
    Einfach ist die Reinigung mit warmen Wasser. Es lassen sich Speisereste leicht entfernen. Angebranntes durch Aufkochen mit Wasser und Spülmittel und mit der glatten Seite des Schwamms oder einer weichen Bürste reinigen. Das Emaillegeschirr ist spülmaschinengeeignet - am besten mit dem Gläserspülprogramm.
    Wenn trotz aller Sorgfalt die Emaille außen abgeplatzt ist, kann das Geschirr ohne Bedenken weiter verwendet werden. Nur bei Schäden innen sollte man das Geschirr nicht weiter verwenden, da die optimale Hygiene nicht mehr gegeben ist.

     

     

    Angeschaut